Klöch, kleiner Ort aber bedeutend für den Fledermausschutz

Heimat der größten Fledermauskolonie und der seltensten Art

Weinliebhaber kennen die Südsteiermark und vielleicht auch Klöch als Anbaugebiet von Weißweinen, wie dem Gewürztraminer oder dem Sauvignon Blanc. Unter den Fledermausfreunden ist Klöch aber noch wegen anderer Sorten bekannt: nämlich der größten steirischen Kolonie des Mausohrs und der einzigen steirischen Fortpflanzungsstätte der Langflügelfledermaus. Beide befinden sich im Dachboden vom Pfarrhof, weswegen dieser angrenzenden Natura 2000 Gebiet mit einbezogen wurde.

Seit der Entdeckung des Vorkommens der Langflügelfledermaus im Jahre 2008 findet alljährlich eine Fledermausnacht durch die Naturschutzakademie Steiermark in der Vinothek Klöch statt. Die beiden Referenten Primo┼ż Presetnik und Oliver Gebhardt stellen in zwei Vorträgen neues und interessantes aus der Welt der Fledermäuse vor, wobei immer neue Vorträge erstellt werden, damit auch bei Zuhörern, die diese Veranstaltung schon öfters besucht haben, keine Langeweile aufkommt. In diesem Jahr wurde über erstaunliche Fakten der Fledermäuse weltweit gesprochen und die neusten Forschungsergebnisse aus dem Pfarrhof Klöch vorgestellt. Diesmal gab es wieder eine erfreuliche Nachricht: nachdem der Bestand letztes Jahr etwas gesunken war, hat die Kolonie der Mausohren nun ein Rekord von über 2.000 Individuen erreicht. Auch der Bestand der vom Aussterben bedrohten Langflügelfledermaus ist so mit über 70 Individuen so hoch wie nie zuvor! Da heißt es: „Hoch die Weingläser“!

Anschließend warten alle gespannt vor dem Pfarrhof Klöch auf den Ausflug der Fledermäuse. Wenn dann die Fledermäuse ausfliegen, ist der beste Platz auf der Terrasse der Vinothek. Hier sausen die Fledermäuse dicht über die Köpfe der Teilnehmer und man kann den Flügelschlag zischen hören.

Link: Oliver Gebhardt


Zurück zur Übersicht




Ö-CERT Qualitätsanbieter