Naturschutz Akademie-Programm

Samstag, 25. 05. 2019 - Naturpark Almenland

Schauhöhle, wozu?

Schauhöhle, wozu?
Bild: Harald Polt


Veranstaltungstyp: Seminar mit Exkursion

Ziel: Kennenlernen von zwei der 32 österreichischen Schauhöhlen, warum Schauhöhlen entstanden und warum sie auch dem Naturschutz dienen, welche Maßnahmen gesetzt werden mussten (müssen), um eine Schauhöhle zu errichten und weiters die gesetzliche Lage kennen zu lernen, unter die Schauhöhlen fallen. Des Weiteren lernt man bei diesem Kurs den Lebensraum Höhle kennen und auch die Bedeutung eines Karstgebietes für die Wasserversorgung, zusammen mit der Geologie des Gebietes Naas/Dürntal.

Inhalt: Bei diesem Kurs werden zwei Schauhöhlen im Weizer Bergland besucht, die einerseits eine mehr als 200 jährige Tradition aufweisen (Grasslhöhle), andererseits als eine der schönsten Schauhöhlen gilt (Katerloch). Die Grasslhöhle ist die älteste Schauhöhle Österreichs (bereits 1816 genannt), das Katerloch kann man als die tropfsteinreichste Schauhöhle Österreichs bezeichnen, die jedoch erst Mitte der 1950er Jahre ihren Betrieb aufgenommen hat.

Es werden die Möglichkeiten, Höhlen für den touristischen Besuch zu erschließen, aufgezeigt. Welche Maßnahmen (Eingang, Steiganlagen, Beleuchtung, etc.) notwendig sind, um Touristen in den Berg zu führen bzw. ab wann man von einer Schauhöhle sprechen kann, wird dargelegt. Auch die negativen Seiten einer Schauhöhle (Veränderung des Höhlenklimas, Zerstörung von Tropfsteinen, Lampenflora, etc.) werden aufgezeigt. Aber auch der Beruf eines Schauhöhlenführers hängt von mehreren Faktoren ab: Höhlen- und naturkundliches Wissen, Kommunikationstalent, Organisationstalent, Führungskompetenz u.v.a.

Termin: Samstag, 25. Mai 2019

Zeit: 10 bis 17 Uhr (inkl. Mittagessen)

Treffpunkt: Gasthaus Dürntalwirt (Fam. Graf/Reisinger), Dürntal, Naturpark Almenland

Preis: € 40,-

Teilnehmerzahl mit max. 20 Personen beschränkt!

Voraussetzungen: Allgemein gute Fitness- gutes Schuhwerk- warme Kleidung abgestimmt auf eine Höhlentemperatur von 5° C, (Katerloch) optional Haube und warme Handschuhe

Anmeldung erbeten bis eine Woche vor der Veranstaltung!




Harald Polt Referent: Harald Polt
geb. 1965, Leiter des Stadtmuseum Weiz, seit 1989 in der Höhlenforschung im Landesverein für Höhlenkunde Stmk. tätig, Schwerpunkt Höhlendokumentation und Fledermauskunde.

Betreuung: Naturschutz Akademie Steiermark


Anfahrts-Route berechnen:

Ausgangspunkt:


Öffentliche Verkehrsmittel:

Österreiche Bundesbahn: www.oebb.at
BusBahnBim-Auskunft: www.busbahnbim.at


Anmeldung: 















Datenschutzhinweis: Ihre Daten werden für den Zweck der Kursorganisation und -durchführung verwendet. Eine Übermittlung Ihrer Daten an Dritte findet nur soweit statt, als dies zur Durchführung des Kurses und für gesetzlichen Förderungsvorgaben notwendig ist (z.B. an Referent, Seminarbetreuer). Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.



Mit "X" gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

Hinweis: Wenn Sie mehrere Personen anmelden wollen, bitte für jede Person das Anmeldeformular ausfüllen. Lieben Dank.



Zurück zur Übersicht





Ö-CERT Qualitätsanbieter