Naturschutz Akademie-Programm


Endemiten – Einzigartige Eiszeitrelikte


Bild: Christian Komposch

Veranstaltungstyp: Seminar mit Exkursion

Endemiten sind die Kronjuwelen der heimischen Artenvielfalt. Als Relikte der letzten Eiszeit sind sie in ihrer weltweiten Verbreitung auf ein kleines Gebiet beschränkt. Der Nationalpark Gesäuse ist der Hot-Spot der österreichischen Endemitenfauna!

Es ist nicht einfach, diese Besonderheiten zu finden. Sie leben meist versteckt in Höhlen, Spaltensystemen, in der Laubstreu des Bodens oder in Felsbiotopen der alpinen Stufe. Umso beglückender ist es, eines dieser zoologischen Goldklümpchen aufzuspüren. Aus der langjährigen Endemitenforschung im Nationalpark Gesäuse gibt es viel Spannendes zu erzählen. Noch mehr Neues und Unentdecktes wartet auf uns zwischen wildem Wasser und steilem Fels!

Ziel: Wir machen uns auf die Suche nach dieser einzigartigen Fauna und versuchen, einige endemische Spinnentiere, Insekten und Schnecken zu sehen und zu fotografieren. Mit dem Bodensieb werden wir in die „Unterwelt des Tierreichs“ eintauchen und uns den Brettkankern, Tausendfüßern, Raubmilben und Pseudoskorpionen nähern. Weiters gehen wir den beiden Fragen auf den Grund, warum es gerade hier im Gesäuse so viele Endemiten gibt und was das „Insektensterben“ und der Klimawandel mit diesen Tierchen zu tun haben?

Voraussetzungen; Jause und Getränk mitnehmen; Falls vorhanden: Handlupen oder Becherlupen, Stirn- oder Taschenlampe

Anmeldung erbeten bis eine Woche vor der Veranstaltung!

Termin: Samstag, 2. Juli 2022, 10:00 Uhr bis 16:30 Uhr

Ort / Treffpunkt: Nationalpark Pavillon Gstatterboden - Nationalpark Gesäuse

Landkarte einblenden


Anfahrts-Route berechnen:

Ausgangspunkt:


Öffentliche Verkehrsmittel:

https://verkehrsauskunft.verbundlinie.at


Preis: 30 €


Christian Komposch
Referent: Christian Komposch
geb. 1968, studierte Biologie, am ÖKOTEAM - Institut für Tierökologie und Naturraumplanung als Zoologe und Gutachter tätig, weiters Lehrbeauftragter am Institut für Zoologie der Karl-Franzens-Universität Graz und am Institut für Wirtschaftswissenschaften an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, zahlreiche Publikationen zur Tierwelt Mitteleuropas, der wissenschaftliche Schwerpunkt liegt auf den Spinnentieren, leidenschaftlicher Naturfotograf, biologische Sammelreisen von Russlands Fernen Osten bis in die Regenwälder Südamerikas. Näheres unter: www.oekoteam.at


Julia Lamprecht
Referentin: Julia Lamprecht
geb. 1991, Master in Ökologie und Evolutionsbiologie an der Karl-Franzens-Universität Graz; Zoologische Kuratorin bei Turtle Island in Graz: Erhaltungszucht- und Forschungsstation für bedrohte Schildkröten, Schwerpunkt auf Nachzucht und Inkubation; seit 2021 beim ÖKOTEAM - Institut für Tierökologie und Naturraumplanung: faunistisch-ökologische und naturschutzfachliche Projektarbeiten; Exkursionen im Alpenraum und Südamerika



Leonhard Lorber
Referent: Leonhard Lorber
geb. 1994, studierte Biologie, Psychologie & Philosophie in Graz. Er arbeitet als freier Mitarbeiter beim ÖKOTEAM – Institut für Tierökologie und Naturraumplanung, wo er sich u. a. seinem biologischen Fokus – den Spinnen – widmet. Als Freiland-affiner Pädagoge ist er bei der Umweltbildungsplattform AGUAStud (aguastud.at) und der Kaiserschild-Stiftung aktiv.


Betreuung: Naturschutz Akademie Steiermark


Förderlogos

Anmeldung: 








Datenschutzhinweis: Ihre Daten werden für den Zweck der Kursorganisation und -durchführung verwendet. Eine Übermittlung Ihrer Daten an Dritte findet nur soweit statt, als dies zur Durchführung des Kurses und für gesetzlichen Förderungsvorgaben notwendig ist (z.B. an Referent, Seminarbetreuer). Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.



Mit "X" gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

Hinweis: Wenn Sie mehrere Personen anmelden wollen, bitte für jede Person das Anmeldeformular ausfüllen. Lieben Dank.




Zurück zur Übersicht